Update Cologne #04: GUDRUN BARENBROCK

Werke: ©  Gudrun Barenbrock, Fotos 1, 3-4:   ©    Bernd Delbrügge,   Foto 2:   © Gudrun Barenbrock

Download
Publikation update cologne #04 Gudrun Barenbrock
Hier können Sie die Publikation von Gudrun Barenbrock downloaden.
UC04_Katalog_GB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Gudrun Barenbrock ist Videokünstlerin und Malerin und schloss ihr Studium 1991 an der Kunstakademie Münster als Meisterschülerin von Ulrich Erben ab. Die Künstlerin lebt und arbeitet seit 1995 in Köln.

 

Seit 2004 verwebt Barenbrock die Wirkung ihrer Medien und malt sozusagen mit der Kamera. Die Aufnahmen entstehen während ihrer Reisen in abgelegene Gebiete in Zentralafrika, Nord- und Südamerika und Asien oder auf einer Fahrradtour durch regionale Gefilde mit einer an der Radnabe befestigten Kamera, als Videoaufzeichnung der vorbeiziehenden Landschaft während einer Zugfahrt, durch Abfilmen der Bewegung eines Scannerschlittens oder kleinster Partikel unter dem Mikroskop. 

 

Im Anschluss bearbeitet die Künstlerin das Material und gestaltet daraus raumgreifende Videoinstallationen. Betritt der Besucher eine ihrer Inszenierungen, taucht er in einen Flow aus Farben, Formen und Tönen ein, der aus verschiedenen Richtungen auf ihn einströmt und wie in einer dreidimensionalen, immateriellen Collage Versatzstücke der Realität kombiniert.

 

Durch eine parallele Projektion von allen Seiten durchdringen sich die Bilder, die direkt auf die Wände oder auf Gazebahnen im Raum projiziert werden. Schatten, Spiegelungen, Lichtblitze vermengen sich zu einem vielgestaltigen abstrakten Arrangement aus bewegten Umrissen und Strukturen. Dieses wird oft begleitet durch Kompositionen von Klangkünstlern und Musikern, die den strömenden Rhythmus der Bilder akustisch reflektieren.

 

Die Projektionen erzählen keine konkrete Geschichte: Durch den Wechsel von Bild- und Textfragmenten, Licht und Dunkelheit werden individuelle Assoziationen geweckt, die der Betrachter zu seiner jeweils eigenen Erzählung zusammenfügen oder lediglich als atmosphärisches Erlebnis auf sich wirken lassen kann. 

 

Für Update Cologne #04 wird Gudrun Barenbrock in Kooperation mit den Klangkünstlern Udo Moll und Klaus Osterwald eine speziell für die Räume der Michael Horbach Stiftung konzipierte Projektion entwickeln. 

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Text von Bettina Pelz.

Gudrun Barenbrock is a video artist and painter and completed her studies in 1991 at the Münster Art Academy as a master student of Ulrich Erben. The artist has lived and worked in Cologne since 1995.

 

Since 2004, Barenbrock interweaves the effects of her media and paints with the camera, so to speak. The recordings are made during her travels to remote areas in Central Africa, North and South America and Asia or on a bicycle tour through regional areas with a camera attached to the bicycle hub, as a video recording of the passing landscape during a train ride, by filming the movement of a scanner sled or the smallest particles under a microscope. 

 

The artist then processes the material and uses it to create expansive video installations. When the visitor enters one of her installations, he is immersed in a flow of colors, shapes, and sounds, which flows in on him from various directions and combines set pieces of reality as if in a three-dimensional, immaterial collage.

 

Through a parallel projection from all sides, the images interpenetrate, projected directly onto the walls or onto gauze panels in the room. Shadows, reflections, flashes of light blend into a multiform abstract arrangement of moving outlines and structures. This is often accompanied by compositions by sound artists and musicians who acoustically reflect the flowing rhythm of the images.

 

The projections do not tell a concrete story: through the alternation of image and text fragments, light and darkness, individual associations are awakened, which the viewer can assemble into his or her own narrative in each case, or merely let them take effect on him or her as an atmospheric experience. 

 

For Update Cologne #04, Gudrun Barenbrock, in cooperation with the sound artists Udo Moll and Klaus Osterwald, will develop a projection especially conceived for the rooms of the Michael Horbach Foundation. 

 

The exhibition is accompanied by a catalog with a text by Bettina Pelz.

 



Gudrun Barenbrock (Portrait) © Foto: Bernd Delbrügge
Gudrun Barenbrock (Portrait) © Foto: Bernd Delbrügge

Stipendien, Arbeitsaufenthalte, Lehraufträge   /  grants, residencies, lectureships

2020 Stiftung Kunstfonds, Stipendium Neustart Kultur

2016 Universidad Nacional de Colombia, Bogotá (COL) – Artist in Residence

2015 Universidad El Bosque, Museo de Arte Contemporáneo, Bogotá (COL) – Artist in Residence

2013 Millay Colony for the Arts (Austerlitz/NY, USA) – Artist in Residence

2010 Art OMI International Artists’ Residency nach Ghent/NY (USA)

2005 – 06 Kunstakademie Münster, Interims-Klassenleiterin (D)

1997 Stipendium der Stadt Köln und des Institute of Inter-Culture Seoul nach Südkorea

1992 – 93 DAAD-Stipendium nach London (UK) 

 

 

Ausstellungen (Auswahl) / selected exhibitions

2021 Update Cologne #04, Köln (solo)

2020 Moltkerei Werkstatt, Köln (D): 1+1=3 (solo)

2019 Kunstfestspiele Herrenhausen, Hannover (D): Greenhouse (solo)

2018 Panorama Punjab – International Forum for Art & Culture, Patiala (IN): BLAST!

2017 Athen Biennale, Athen (GR): twister (solo)

2016 DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Hörstel (D): Orangerie (solo)

2015 Museo de Arte Contemporáneo, Bogotá (COL): minutos de dias (solo)

2014 Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon (D) –  Lichtkunst in Deutschland im 21. Jahrhundert: transsib

2013 Fiendish Plots Gallery, Lincoln/NE & New York (USA): punchcard remix (solo)  Kunststation St. Peter – 8 Brücken Musik für Köln (D): punchcardmusic

2012 Netzwerk Neue Musik, Köln (D): eccentric listening 

2011 globalize:cologne, Internationales Tanz- und Theaterfestival, Köln (D): black and white


2010 Lichtrouten – International Festival of Light, Lüdenscheid (D): da heim (solo)  Art Omi, Ghent NY (USA): house (solo)

2009 Polderlicht – international light festival, Amsterdam (NL): lowlights phases (solo) 

2008 Glow festival of light in art and architecture, Eindhoven (NL): lowlights (solo)

2007 – 08 Sichtlicht Projektionsbiennale, Bad Rothenfelde (D): Flow 

2006 neues kunstforum, Köln (D): run-run (solo)

2005 Goethe Institut and Centre Culturel Français, Algier (DZ): La Blanche (solo)

 

Arbeiten in Sammlungen und im öffentlichen Raum / works in public spaces & collections

DZ Bank Düsseldorf, Volksbank Haus Bonn, Shell-DEA Oil AG Köln, Warsteiner Brauerei, Universitätsklinikum Köln/Dialysezentrum, Francis Greenburger Collection New York

 

https://gudrunbarenbrock.de/


Update Cologne #04 wird gefördert von


Gudrun Barenbrock wird unterstützt von 


Die Klangkünstler Udo Moll und Klaus Osterwald werden unterstützt von