Auswahlverfahren

Danke für Ihr Interesse an der Ausstellungsreihe Update Cologne, die sich insbesondere Kölner Künstlerinnen und Künstler ab 50 Jahren widmet, deren Arbeiten in den vergangenen Jahren – mangels geräumiger Ausstellungslokalitäten – hier vor Ort selten gezeigt wurden, die aber schon über einen langen Zeitraum kontinuierlich in Köln tätig sind. In Kölner Ateliers erfolgt eine künstlerische Produktion hoher Qualität und großer medialer Spannbreite, die mitunter überregional wie international mehr Resonanz erfährt als in der Stadt ihres Entstehens. Das Projekt soll deshalb gezielt Kölner Künstler/innen erneut ein Podium verschaffen, das ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit wieder stärkt und dem hiesigen Publikum Gelegenheit gibt, weniger bekannte oder unterrepräsentierte Positionen neu zu entdecken.  

  

Ein Beirat, besetzt durch Astrid Bardenheuer (Leiterin artothek), Gérard Goodrow (Kunsthistoriker, Autor und freier Kurator), Fabian Hochscheid (Vorstandsmitglied des Kulturwerks des Bundesverbandes Bildender Künstler Köln e.V.), Michael Horbach (Gründer Michael Horbach Stiftung), Rita Kersting (Co-Direktorin Museum Ludwig), Birgit Laskowski (Kunstvermittlerin und Kuratorin des Ausstellungsformats), Nadine Müseler (Referentin für Bildende Kunst, Literatur und Neue Medien im Kulturamt der Stadt Köln) sowie Dietmar Schneider (Herausgeber Kölner Skizzen) wird eine (oder zwei) Position(en) auswählen und einladen, eine 6wöchige Ausstellung in der Michael Horbach Stiftung zu realisieren.

 

Es wird ein Honorar und einen Produktionskostenzuschuss für die beteiligten Künstler geben; im Anschluss an die Ausstellung wird eine kleine Broschüre publiziert. 

 

Das Konzept soll möglichst offen gehalten werden, so dass neben Einzelpräsentationen auch Zweierkonstellationen denkbar sind, zumal die Räumlichkeiten aus zwei getrennten Räumen von jeweils 200, bzw. 100 qm sowie einem zusätzlichen offenen Bereich bestehen. Dies erlaubt auch, parallel zwei Künstler zu präsentieren. Es soll auch möglich sein, einen älteren Künstler in einer Kombination mit einem jüngeren zu zeigen. Die größtmögliche Offenheit der konzeptionellen Ausrichtung zielt auf eine Erweiterung des Publikums und die Veranstalter freuen sich diesbezüglich auch über konzeptionelle Vorschläge und Anregungen vonseiten der Künstler. Eine gemeinsame Bewerbung zweier künstlerischer Positionen ist ebenfalls willkommen.

 

Selection procedure

Thank you for your interest in the exhibition series with the title Update Cologne, which is dedicated in particular to Cologne artists aged 50 and over whose works have rarely been shown here over the past few years - due to the lack of spacious exhibition venues - but who have been working continuously in Cologne for a long time. In Cologne's studios an artistic production of high quality and a wide range of media takes place, which sometimes receives more resonance both supraregionally and internationally than in the city where it originated. The project is therefore intended to provide Cologne artists with a platform that strengthens their public perception and gives the local public the opportunity to rediscover lesser-known or underrepresented positions.  

  

An advisory board consisting of Astrid Bardenheuer (director artothek), Gérard Goodrow (art historian, author and freelance curator), Fabian Hochscheid (board member of the Kulturwerk des Bundesverbandes Bildender Künstler Köln e.V., Cologne Artists' Association) Michael Horbach (founder of the Michael Horbach Foundation), Rita Kersting (co-director of the Museum Ludwig), Birgit Laskowski (art mediator and curator of the exhibition format), Nadine Müseler (consultant for visual arts, literature and new media at the Cultural Office of the City of Cologne) as well as Dietmar Schneider (editor of Kölner Skizzen) will select one (or two) position(s) and invite them to realize a 6-week exhibition at the Michael Horbach Foundation. 

 

There will be a fee and a production cost subsidy for the participating artists and a small brochure will be published after the exhibition.

 

The concept is to be kept as open as possible so that, in addition to individual presentations, two-person constellations are also conceivable, especially as the rooms consist of two separate rooms of 200 and 100 square metres, as well as an additional open area. This also allows to present two artists in parallel. It should also be possible to show an older artist in combination with a younger one. The openness of the conceptual orientation oft he project aims at an expansion of the audience and the organizers are pleased to receive conceptual suggestions from the artists. A joint application of two artistic positions is also welcome.

 



Bewerbungskonditionen Update Cologne 2020

Initiativbewerbungen sind willkommen. Prinzipiell kann sich jede/r Interessierte der Altersgruppe ab 50 Jahren für eine Ausstellung in 2020 bewerben. Bedingung ist daneben, dass die/der Betreffende seit mindestens zehn Jahren in Köln ansässig, lokal verankert sowie kontinuierlich und anhaltend künstlerisch tätig ist. 

 

Träger der Ausstellungsreihe ist das Kulturwerk des BBK e.V., Mathiasstraße 15, 50676 Köln, Telefon 0221 2582133.

 

Die ausgeschriebene Ausstellung soll Mitte Januar bis Anfang März stattfinden, sie wird vrs. am 19.01.2020 eröffnet und eine rund sechswöchige Laufzeit vom 20.01. bis 01.03.2020 haben (genaue Daten unter Vorbehalt).

 

Bitte reichen Sie Ihre Vita und eine Werkübersicht aus den letzten 5 Jahren Ihrer künstlerischen Tätigkeit ein. Ein konkretes Ausstellungskonzept muss nicht formuliert sein, kann aber gerne vorgeschlagen werden.

 

Adressieren Sie Ihre digitalen Bewerbungen an: info@update-cologne.de

oder senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in Printform (Portfolios u. ä.)

 

Kulturwerk des BBK Köln e.V.

Stichwort: Update Cologne 

Mathiasstraße 15

50676 Köln 


 

Einsendeschluss 31.05.2019

 

Bitte legen Sie Ihren postalischen Einsendungen einen adressierten und frankierten Rückumschlag bei, danke! Nur so können wir Ihnen die Rücksendung Ihrer Unterlagen zusagen.

 

Die Jury tagt am 21.06.2019. Eine Benachrichtigung der ausgewählten Künstler und die Rücksendung der Unterlagen erfolgt baldmöglichst im Anschluss.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern unter der Emailanschrift info@update-cologne.de zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Application conditions Update Cologne 2020

Unsolicited applications are welcome. In principle, anyone in the 50+ age group can apply for an exhibition in 2020. In addition, it is a condition that the person concerned has been resident in Cologne for at least ten years, that she or he is locally anchored and that she or he is continuously and persistently active in the arts. 

 

The exhibition series is sponsored by the Kulturwerk des BBK e.V., Mathiasstraße 15, 50676 Cologne, Germany, telephone 0221 2582133.

 

The exhibition will open on 19 January 2020 and run for about six weeks from 20 January to 1 March 2020 (data subject to change).

 

Please submit your CV and an overview of your work from the last 5 years of your artistic activity. A concrete exhibition concept does not have to be formulated, but can be suggested.

Address your digital applications to: info@update-cologne.de

or send your application documents in print form (portfolios, etc.)

 

Kulturwerk des BBK Köln e.V.

Stichwort:    Update Cologne 

Mathiasstraße 15

50676 Köln, Germany 

 

Closing date 31.05.2019

 

Please enclose an addressed and stamped envelope with your postal items, thank you! This is the only way we can promise to return your documents.

 

The jury will meet on 21 June 2019. The selected artists will be notified and the documents will be returned as soon as possible afterwards.

 

If you have any further questions, please do not hesitate to contact us at the email address info@update-cologne.de

 

We look forward to receiving your application!